künstlich


künstlich
Kunst:
Das zu dem unter können behandelten Verb gebildete Substantiv (mhd., ahd. kunst) bedeutete zunächst in enger Anlehnung an das Verb »Wissen, Weisheit, Kenntnis«, auch »Wissenschaft«, beachte »die sieben freien Künste«. Dann wurde das Wort auch im Sinne von »(durch Übung erworbenes) Können, Geschicklichkeit, Fertigkeit« verwendet, beachte z. B. die Zusammensetzungen »Fechtkunst, Kochkunst, Staatskunst, Verführungskünste«.
Seit dem 18. Jh. bezieht sich »Kunst« speziell auf die künstlerische Betätigung des Menschen und auf die Schöpfung des Menschengeistes in Malerei, Bildhauerei, Dichtung und Musik. An den Gebrauch des Wortes im Sinne von »künstlich Geschaffenes« (Kunst im Gegensatz zu Natur) schließen sich z. B. an die Zusammensetzungen Kunstdünger, Kunsthonig, Kunststoff. – Zur Bildung des Verbalabstraktums »Kunst« beachte z. B. das Verhältnis von »Gunst« zu »gönnen« und von »Brunst« zu »brennen«. Das abgeleitete Verb künsteln (16. Jh.) – beachte gekünstelt und erkünstelt – wurde früher auch nicht tadelnd im Sinne »an einem Werk bessern« gebraucht.
Das dazu gebildete Substantiv Künstler (16. Jh.) hat sich an »Kunst« angeschlossen. Von »Künstler« abgeleitet ist künstlerisch (18. Jh.).
Das Adjektiv künstlich (mhd. künstlich) bedeutete zunächst »klug, kenntnisreich; geschickt«, dann »von Menschenhand geschaffen; nicht natürlich; gewollt«.

Das Herkunftswörterbuch . 2014.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Künstlich — Künstlich, er, ste, adj. et adv. Kunst besitzend und darin gegründet; doch nur in der zweyten, dritten und vierten Bedeutung des Hauptwortes. 1) Der künstliche Tag, das künstliche Jahr, in der Chronologie, im Gegensatze der natürlichen, die genau …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • künstlich — Adj std. (13. Jh.), mhd. kunstlich bedeutet kunstvoll Stammwort. Die heutige Bedeutung entsteht mit dem unter Kunst genannten Gegensatz. Die ältere Adjektivform ist ahd. kunstig. deutsch s. können …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • künstlich — Adj. (Grundstufe) von synthetischer oder nachgemachter Art, Gegenteil zu natürlich Beispiele: ich kaufe nie künstliche Blumen. Das Getränk ist künstlich aromatisiert …   Extremes Deutsch

  • Künstlich — Künstlich, im Gegensatz von natürlich, so v.w. diesem nachgemacht, nachgeahmt …   Pierer's Universal-Lexikon

  • künstlich — 1. ↑artifiziell, ↑imitiert, 2. synthetisch …   Das große Fremdwörterbuch

  • künstlich — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Bsp.: • Künstliche Blumen werden aus Plastik oder Seide hergestellt …   Deutsch Wörterbuch

  • künstlich — Ich mag kein künstliches Licht …   Deutsch-Test für Zuwanderer

  • künstlich — artifiziell; falsch; pseudo...; vorgetäuscht; synthetisch * * * künst|lich [ kʏnstlɪç] <Adj.>: a) nicht natürlich, sondern mit chemischen oder technischen Mitteln nachgebildet, nach einem natürlichen Vorbild angelegt, gefertigt, geschaffen …   Universal-Lexikon

  • künstlich — kụ̈nst·lich Adj; 1 von Menschen als Ersatz hergestellt ≈ nachgemacht ↔ echt, natürlich <Blumen, ein Farbstoff, Licht, Zähne>: ein Pudding mit künstlichem Vanillegeschmack 2 mit Hilfe von Geräten, Maschinen o.Ä. <Beatmung, Befruchtung> …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • künstlich — a) chemisch, falsch, gefälscht, imitiert, nachgeahmt, nachgebildet, nicht natürlich, unecht; (bildungsspr.): artifiziell, nicht authentisch; (ugs.): gefakt, nachgemacht; (ugs., oft abwertend): aus der Retorte; (Chemie): synthetisch. b)… …   Das Wörterbuch der Synonyme